#

WAS 2015 WICHTIG WIRD

Alle Jahre wieder werfen Designer, Entwickler und Konzeptioner einen Blick in die Zukunft und zeigen auf wo im kommenden Jahr die größten Herausforderungen und Möglichkeiten im Bereich des Onlinemarketings stecken. Welche Strategien und Online Marketingmaßnahmen werden sich als effizient erweisen, auf welche Themen sollten Sie sich für 2015 besonders konzentrieren und auf welchen Zug sollten Sie evtl. besser nicht aufspringen? Die Keywords zum Erfolg lauten 1. Strategie, 2. Authentizität, 3. Ranking Ranking (Ranking) und last but not least Ihre Reputation, denn Ihre Marke ist Ihr Kapital. Was es damit auf sich hat erfahren Sie im heutigen Artikel “Was 2015 wichtig wird”:

1. Strategie

Ja, es gibt Sie noch: Die Goldgräber und oft auch Träumer unter den zukünftigen E-Commerce Millionären oder zumindest doch den Erfolg(Reichen) Gründern die wissen, das ihr digitales Abbild im world wide web doch so viel mehr ist als ein solches und oft auch Basis Ihrer zukünftigen Einkünfte und Ihres Erfolgs (Online wie Offline) darstellt. Um so erstaunlicher das ein Großteil den Aufbau Ihrer digitalen Präsenz oft mit kaum mehr als einem „hübschen“ Design in Verbindung bringen – Das ist dann eigentlich auch Strategie genug, denn der Rest (so häufig das Denken) läuft dann schon irgendwie – Und genau so läuft es dann auch – irgendwie. So weit der Vorwurf. Die Realität sieht leider noch viel schlimmer aus: Weitläufig hält sich noch immer das Denken mit einpaar Hundert Euro Einsatz lassen sich im Web auch im Handumdrehen einpaar Tausend Euro erwirtschaften, klappt doch bei so vielen anderen auch – Wissen wir das? Sehr häufig gilt das für Gründer ebenso wie bereits seit Jahren etablierte Selbstständige und kleinere Unternehmen.

Die Strategie (oder auch das Konzept) steht über allem:
Kein Design, Keine Entwicklung, keine Keywordoptimierung ohne durchdachte und in Absprache mit dem Kunden erstellten Konzeption. Ob Sie es wollen oder nicht, alle Punkte sitzen in einem Boot und sind unumgänglich miteinander verknüpft/führen nur Gemeinsam zum Ziel, denn:

Strategie ist auch Beratung:
Warum platzieren wir welche Elemente wo? Welche Social Media Kanäle machen (wirklich) Sinn? Haben wir überhaupt die Mittel diese zu managen? Was wenn nicht? Welche technischen Mittel kommen zum Einsatz? Wie lösen wir beispielsweise eine Website mit Mehrsprachen oder Galerien wirklich langfristig effizient und umgehen möglichst komplexe Einlernphasen? Findet unsere Seiten überhaupt irgendwer im Web und wenn nicht wie können wir dies ändern? Und warum sollten wir eigentlich nur bestimme Inhalte Mobil wiedergeben und andere nicht? Dies ist nur ein kleiner Auszug an Fragen die sich stellen sollten, bzw. die bei der Entwicklung einer Strategie unvermeidbar sind.

2.  Authentizität

Glücklicherweise hat sich in diesem Bereich in den vergangenen ein bis zwei Jahren viel getan, denn das Verhalten von Usern und eben auch Ihrer potentiellen Kundschaft verändert sich zunehmend. User differenzieren zwischen „Relevanter Inhalt“ und „irrelevanter Inhalt“ schneller als je zuvor. Damit is klar das qualitativer Inhalt immer besser angenommen wird als Inhalt minderer Qualität – Die Einschätzung was qualitativ hochwertig ist und was nicht überlassen wir den Usern, denn wir gehen mal davon aus das Ihr Produkt/Inhalt der mit Abstand relevanteste im Google Universum ist (warum sollte er das auch nicht sein). Soweit so gut.

Bitte nicht für Dumm verkaufen:
Was aber wenn es gar nicht erst zur „Aussortierung“ kommt, da Ihre Besucher, User und Kunden Sie bereits „abgestempelt“ haben bevor Sie Ihr Produkt vorstellen konnten? Natürlich kann dies konzeptionelle, gestalterische oder auch technische Gründe haben. Über eines sollten Sie sich aber im Klaren sein: Die Reputation auf Ihren eigenen Seiten (inkl. Social Media Kanälen) haben Sie selbst in der Hand. Und gerade hier sollten Sie auf Authentizität setzen. Ihr Facebook Fanprofil ist seit 2 Monaten online, Sie haben 10 Beiträge und Ihre über 7000 Fans haben genau 3x Interagiert? Dies macht Sie so unglaubwürdig wie das Versprechen eines deutschen Politikers.

Was 2015 wichtig wird

3. Ranking, Ranking (Ranking)

Manche Weisheiten sind eben immer aktuell: Was nützt das tollste Produkt wenn keiner davon erfährt? Es gibt viele Möglichkeiten Ihr Produkt digital zu promoten. Schalten Sie Banner auf einschlägigen Portalen, kaufen Sie Adwords Anzeigen, befeuern Sie Ihre Social Media Kanäle (die hoffentlich 7000 Echte und keine gekauften Fans beinhalten) und was Ihnen sonst noch so einfällt. Denn eines haben Sie alle gemein: Sie sind so heiß und effizient wie ein Strohfeuer. So lange Sie der Maschinerie Geld in den Rachen werfen, wird Ihr Analysetool Ihnen sicherlich großartige Kurven und Besucherzahlen ausspucken. Wenn Sie Ihre Werbemaßnahmen jetzt noch wirklich effizient geplant und ausgeführt haben wird sich Ihr Einsatz sicherlich lohnen und wahrscheinlich auch in Barer Münze auszahlen. Zumindest so lange bis Sie die nächste Kampagne finanzieren müssen. Ein Teufelskreis.

Nachhaltige Maßnahmen die nicht verpuffen?
Eine sinnvolle Suchmaschinenoptimierung basiert auf einem erarbeiteten Konzept bzgl. umsatzrelevanter Keywords, realistischen Machbarkeitsstudien und einer nachhaltigen Herangehensweise die Ihre Website langfristig stärkt – Lange Rede, kurzer Sinn: Auch nach Beendigung einer SEO-Kooperation stehen Sie nicht mit leeren Händen da. Die gewonnene Schlagkraft Ihrer Website und Ihres Ranking bleibt grundsätzlich darüber hinaus bestehen – Bedenken Sie aber das die Konkurrenz bekanntlich niemals schläft – Aber das wissen Sie ja.

4. Reputation – Ihre Marke ist Ihr Kapital

Zeigen Sie Profil. Oft erreichen Sie schon mit kleinsten Mitteln Großes. Sparen Sie niemals an der Außendarstellung Ihres Unternehmens. Dies beginnt bereits bei der Konzeption und Gestaltung Ihres neuen Firmenlogos, sowie Ihrer Corporate Identity Farben und zieht sich im optimalen Fall bis hin zur Gestaltung Ihrer Website wie ein roter Faden durch. Wie auch im beim Punkt der  Authentizität haben Sie es hier auf Ihren eigenen Seiten selbst in der Hand. Lassen Sie Bildmaterial von sich, Ihrem Produkt, Ihrem Team individuell erstellen damit festigen Sie Ihre Marke und zeigen Individualität die Ihnen zu einem erstrebenswerten Alleinstellungsmerkmal verhelfen wird.

Haben Sie (auch) für das kommende Jahr 2015 ein Auge auf diese Punkte und verstehen Sie Ihr digitales Produkt als ein Gesamtkonzept dem in jedem Fall eine sinnvolle Strategie zu Grunde liegen sollte – In diesem Sinne, guten Rutsch und bis nächstes Jahr.

Und how much is the fish?

Finden wir es heraus! Ob Einsteiger oder erfahrener Webseitenbetreiber, es gibt für jedes Budget die passende Lösung:

  • Keine Angaben
  • 1.500 - 2.500€
  • 2.500 - 4.000€
  • 4.000 - 6.000€
  • 6.000 - 8.000€
  • über 10.000€